Enerkeep logo
Enerkeep
Echte unabhängige Solarberatung
Kontakt+49 (0)30 652 122 278Mo-Fr 9-20 Uhr
Enerkeep logo
Menu
SpeichervergleichWissenÜberBlogKontakt+49 (0)30 652 122 278Mo-Fr 9-20 Uhr

Vergleichen Sie Ihre zukünftige Solarbatterie

S10 BLACKLINEMyReserve Matrix 6.6 kWh
HerstellerE3/DCSolarwatt
BatterietechnologieLithiumLithium
Nutzbare Speicherkapazität6,348 kWh6,6 kWh
VerbindungDCDC-direct
Anzahl der Phasen33
Batterieausgangleistung4,2h @ 1,5kW2,8h @ 2,4kW
Stromversorgung bei Stromausfall?janein
Unterbrechungsfreie Stromversorgung?neinnein
Ungefährer Preisunbekanntunbekannt

Produktvergleich S10 BLACKLINE vs. MyReserve Matrix 6.6 kWh

Beim Vergleich des S10 BLACKLINE von E3/DC mit dem MyReserve Matrix 6.6 kWh von Solarwatt kann man anhand der technischen Daten Folgendes erkennen:

Die Systeme unterscheiden sich hinsichtlich der folgenden 4 Kriterien:

  • Anschlusskonzept
  • Nutzbare Speicherkapazität
  • Batterieausgangleistung
  • Entladedauer

Batterietechnologie

Beide Systeme basieren auf Lithium-Batterien. Dies ist unter anderem bei der Wahl des Installationsortes relevant: Lithiumspeicher sind bezüglich des Temperaturbereichs eingeschränkt. Sie mögen es nicht zu kalt aber auch nicht zu warm. Ein beheizter Kellerraum mit relativ konstanter Temperatur ist daher ideal. Es gibt zwar auch Lithiumsysteme, die aktiv Kühlen und Heizen — dies geht jedoch zu Lasten der Systemeffizienz. Seit den letzten drei Jahren wurde Lithium zur führenden Technologie für Heimspeicher, da sie meist langlebiger, effizienter und zyklenfester sind als andere Batterietechnologien.

Anschlusskonzept

Ein erster großer Unterschied der beiden Modelle: Das System von E3/DC wird über eine DC-Verbindung angeschlossen — das von Solarwatt ist hingegen ein DC-direct-System. Dies ist relevant bei der Frage, ob die Solarbatterie nachgerüstet werden soll, oder ob es sich um eine Installation in Verbindung mit einer neuen PV-Anlage handelt. Bei einer Nachrüstung punktet die AC-Kopplung mit ihrer höheren Flexibilität: AC-Systeme sind installationsseitig unabhängig von der PV-Anlage, und müssen folglich nicht auf deren Gegebenheiten angepasst werden. Eine Nachrüstung ist daher relativ einfach und kann schnell umgesetzt werden. Auch die Teilnahme an "Schwarmlösungen" ist mit AC-Systemen möglich.

DC-Systeme zeichnen sich hingegen durch eine höhere Effizienz aus, da der DC-Strom von den PV-Modulen ohne weitere AC-Wandlung in die (DC) Batterien gespeist werden kann. Im besten Fall ist die DC-Batterie auf einem hohen Spannungsniveau gekoppelt, so dass auch die interne DC-DC-Spannungswandlung möglichst verlustarm geschieht. DC-Systeme sind zudem meist insgesamt günstiger, da man sich den herkömmlichen PV-Wechselrichter sparen und so die Kosten der Gesamtanlage verringern kann. Achten Sie bei DC-Systemen auf die maximale PV-Anschlussleistung und die Anzahl an MPP-Trackern.

Beim S10 BLACKLINE-System können PV-Module mit einer Gesamtleistung bis 7,5 kWp, beim MyReserve Matrix 6.6 kWh-System hingegen bis zu 18 kWp angeschlossen werden.

Eine Sonderform stellen DC-Direkt-Systeme dar. Diese Art der DC-Systeme eignet sich in dem meisten Fällen auch zur Nachrüstung, denn sie werden zwischen die PV-Module und (bestehenden) PV-Wechselrichter geschaltet. Man spricht hier deshalb auch von “Generator-gekoppelten Systemen”. Beim Einspeichern wird die effiziente Direktkopplung (DC) mit den PV-Modulen genutzt — für die Energieabgabe (nachts) der herkömmliche PV-Wechselrichter. Das Systemdesign verspricht daher hohe Effizienzen und niedrige Gesamtkosten. Sie sollten hierbei jedoch darauf achten, dass die zulässige Eingangsspannung des DC-Direkt-Systems zu der Stringspannung Ihrer Module passt. Sollten Sie über mehrere Strings verfügen, müssen Sie sich in der Regel für einen String entscheiden, den sie für den Speicher verwenden.

Anzahl der Phasen

Beide Speicher sind 3-phasig.

Die meisten Häuser verfügen in Deutschland über einen 3-phasigen Hausanschluss, d.h. der Strom wird über drei Leitungen an ein Haus angeliefert. Dort beliefert eine Phase meist das reguläre Steckdosennetz im Haus, die zweite das Licht, und die dritte Großverbraucher wie bspw. Herd oder Trockner. Die vom Stromspeicher versorgten Phasen legen damit fest, wie viele und welche dieser Phasen mit Batteriestrom versorgt werden können. Da eine Phase innerhalb des Hauses bei der üblichen 16A-Absicherung.mit maximal 3,6 kW belastet werden kann, bringen 1-phasige Batteriesysteme meist weniger als 3,6 kW Leistung. Großverbraucher wie Wärmepumpen, die höhere Leistungswerte verlangen, sind daher meist nur mit 2- oder 3-phasigen Batteriesystemen vollständig abzudecken.

Nutzbare Speicherkapazität

Das Modell S10 BLACKLINE bietet mit 6,348 kWh eine etwas kleinere Nutzbare Kapazität als das MyReserve Matrix 6.6 kWh-Modell mit 6,6 kWh.

Die Speichergröße ist wichtig, denn sie bestimmt sowohl die Wirtschaftlichkeit der Batterie, als auch die erreichbare Energie-Unabhängigkeit. Die optimale Größe hängt von dem individuellen Profil des PV-Generators sowie dem Verbrauch des Betreibers ab. Gerne führen wir für Sie eine kostenlose Berechnung Ihres individuellen Optimums durch. Nutzen Sie hierfür gerne unser Angebotsformular oder schreiben Sie und über das Chatfenster.

Leistung und Entladedauer

Das System S10 BLACKLINE kann mit seinen 1,5 kW weniger Leistung bereitstellen, als beim MyReserve Matrix 6.6 kWh-Modell mit 2,4 kW.

Die Leistung des Systems hat einen Einfluss darauf, wie viel des täglichen Stromverbrauchs durch die Batterie abgedeckt werden kann. Sie bestimmt auch die Lade- und Entladedauer der Batterie. Das System S10 BLACKLINE kann mit seinen 4,2 Stunden viel langsamer entladen werden, als das MyReserve Matrix 6.6 kWh-Modell mit 2,8 Stunden.

Enerkeep logo

© 2014 — 2018
Gridacy GmbH

ÜberBlog
AGBImpressum
Kontakt
[email protected]
Kundenhotline
+49 (0)30 652 122 278
Mo-Fr 9-20 Uhr
Newsletter

Aktuelle Solarbatterie-Nachrichten, kostenlos!

Gefördert durch
EU flagClimate-KIC
Enerkeep und Gridacy GmbH werden im Rahmen von Horizon 2020, dem EU Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, durch das Europäische Institut für Innovation und Technologie (EIT) gefördert.